Schauspieler:  Steffen Reuber

Aktuelles

Ahoi !

 

Im Theater-an-der-Ruhr ist bis Anfang August sommerliche Entschleunigung angesagt.

Danach begiinen die Proben und ab September knallen wir in MH mit Neuproduktionen um uns!

 

Die nächsten Aufgaben ab kommender Spielzeit `20/`21 im TaR mich betreffend:

Ab September wird Tobias Stöttner sein Regiedebüt geben:

"Schmutzige Hände", Sartre, in einer 3Mannversion -ursprünglich ist das Stück für 13 Personen geschrieben, aber bei uns sind 2 Protagonisten vorgesehen, den Rest spiele ich...      :-))

 

 

Die spielfreie Zeit hatte ich genutzt, indem ich Zeit zum Raum gemacht habe.

 

Nach 20 Jahren autofreien Daseins, habe ich mir (dank der Deutschen Bahn..)  einen superschönen grünen Wagen zugelegt -

dieses verlässliche Kleinauto wurde mit Büchern, Gitarre, Flossen, Wanderschuhen, Campingausrüstung, Malstiften bepackt....so zog ich los, wohin der Wind mich trägt....herrlich.

 

Übrigens:

Am 5./6.Augst werden im RTL, 19.05h, zwei Folgen von ALLES WAS ZÄHLT mit meiner Beteiligung als Gefängnisdirektor Ralf Lüpsen ausgestrahlt.

(...Gefängnisdirektor REUBER  :-)) Lol!)

 

 

 

Im WDR wurden in der Regie von Jörg Schlüter vor dem Lockdown folgende 2 Hörspiele mit meiner Beteiligung aufgenommen:

 

In dem skurrilen Krimi "DER FALL MENG-MENG" ermittelte ich mit Bernhard Schütz den politisch brisanten Diebstahl dreier Pandas (WDR3).

In "HÖLDERLINS HEIMSUCHUNG" war ich  an der Seite von Jens Harzer (Hölderlin) als Isaac von Sinclair zu hören (WDR3)

 

Beide Hörspiele sind in der WDR Hörspielmediathek (https://www1.wdr.de/radio/hoerspiel/index.html)  abrufbar.

 

 

Aus der heiteren Session mit dem phänomenalen Fotografen Frank Schemmann sind weitere Portraits auf den Portalen filmmakers und castforward zu sehen.

 

 

Die Lesung der Briefe von Otto Dix, die ich im Rahmen der Ausstellung "Otto Dix - Der böse Blick" im K20 Düsseldorf mit viel Recherchearbeit erstellt habe, ist bei Bedarf jederzeit abrufbar.

 

Soviel vorab.

 

Viel Spaß beim Stöbern in meiner Website.

Schauspiel

"Traumnovelle" (Nachtigall) / Arthur Schnitzler
Foto: TaR
Szenische Lesung: "Coming up next" (Sebastian) / Manuel Iljitsch

Seit 25 Jahren sammel ich Erfahrung am Theater. Einen Auszug der Bühnenrollen und Fotos findet man in der Rubrik "Theater".

Selbstbeschreibungen sind immer heikel - ich habe es dennoch in "Über mich" gewagt. Am besten, Du kommst ins Theater und machst Dir dein eigenes Bild.

Jüngste Auftritte im Film können in der entsprechenden Rubrik eingesehen werden. Hier findet sich auch ein showreel, der mit der Zeit durch weitere Sequenzen erweitert wird - es lohnt sich also, immer mal wieder einen Blick rein zu werfen.


Sprecher

"Gott" (Trichinosis) / Woody Allen
Foto: TaR

 "Alle Kunst ist Maß", sagt Wilhelm Lehmbruck, der Duisburger Bildhauer und Grafiker.

Durch die vielen Gastspiele mit dem Theater an der Ruhr konnte ich Erfahrungen auf Bühnen unterschiedlichster Größe sammeln. Die Reisen waren eine gute Schule, um den jeweiligen Räumlichkeiten angepasst zu sprechen und zu agieren

Aber ich hatte auch diverse Gelegenheiten im Studio mit Mikrofon zu arbeiten. Hörbeispiele sind in der Rubrik "Sprechertätigkeiten" aufgeführt.

 


Theaterpädagogik

"Häuptling Abendwind" (Papatuaner) / Nestroy
Foto: TaR

Noch knapp die Kurve genommen, um nicht Lehrer, sonder Schauspieler zu werden, habe ich doch großes Interesse an der spielerischen Vermittlung von Inhalten, Selbstwahrnehmung und der Wahrnehmung des Anderen.

Mein Erfahrungsbereich erstreckt sich von Grundschulen, Literaturkursen und Menschen mit Behinderung.